RRZN-Handbücher

RRZN-Handbücher für staatliche Hochschulen

Banner Handbücher

Auf dieser Seite finden Sie eine Liste der RRZN IT-Handbücher, nach Themenbereichen sortiert.

Bitte beachten: Diese Liste beinhaltet die an der LUH verfügbaren Handbücher, die Sie als Student/in im Rechenzentrum an der Auskunft erwerben können.

Welche Titel Ihre Uni/Hochschule zur Verfügung stellt, erfahren Sie unter Bezugsquellen.
Die Handbücher können auch nur an diesen Unis/Hochschulen erworben werden. Das Rechenzentrum verschickt keine Einzelexemplare.

 

 

Linux

Nutzung mit der grafischen Oberfläche KDE

vergriffen

Dieses Handbuch ist ein unveränderter Nachdruck einer Seminarunterlage des Herdt-Verlages

Inhaltsverzeichnis   Leseprobe   

Inhaltsangabe

  • Grundlagen zu Linux und KDE
  • Erste Schritte mit Linux und KDE
  • Grundlegende Arbeitstechniken
  • Arbeiten mit Fenstern
  • Die Hilfefunktionen von SuSE und KDE
  • Dokumente mit Texteditoren erstellen
  • Den Dateimanager Konqueror bedienen
  • Dateien und Verzeichnisse mit dem Konqueror verwalten
  • Dateien suchen und drucken
  • Mit dem Konqueror ins Internet
  • Das KDE-Kontrollzentrum bedienen
  • Die Arbeitsfläche anpassen
  • Systemeinstellungen vornehmen
  • E-Mail und Office
  • Ausblick: Linux-Shell
  • Stichwortverzeichnis

Die 5. Auflage ist geeignet für die KDE-Versionen 3.1 bis 3.4
Achtung: Die Leseprobe stammt (leider) aus der 1. Auflage.

Zielgruppe

Linux-Anwender, die für die Arbeit mit Ihrem PC die grafische Benutzeroberfläche KDE verwenden möchten; Windows-Umsteiger.

Lernziele

Gute Kenntnisse im Umgang mit KDE, Grundfunktionen der Shell und grundlegende Linux-Befehle, Bedienung eines modernen Linux-Systems mit grafischer Oberfläche.

Voraussetzungen

PC-Grundkenntnisse

Hinweise


Das Inhaltsverzeichnis der 4 Auflage (KDE 3.1) ist identisch mit dem der 5. Auflage (KDE 3.1 bis KDE 3.4)

Inhaltsverzeichnis der 3. Auflage (KDE 3.0)
Inhaltsverzeichnis der 2. Auflage (KDE 2.0)

Anmerkung zur Versionsnummer:

Man sollte die Version nicht zu sehr betonen; denn bis auf die Optik (die man einstellen kann!) merkt man als Benutzer die Änderungen zwischen den Versionen nur im Detail.

Web-Tipp:

»16 Schritte zu einem sicheren Linux-System«

Expertenmeinungen

Das Handbuch »Linux - Nutzung mit KDE, 3 Auflage«. Was Experten dazu meinen:

„Gute, übersichtliche und hilfreiche Einführung für den absoluten Anfänger!“
Bernd Eggink, Autor unseres Handbuches über C++, Regionales RZ, Universität Hamburg

»Das Handbuch ›Linux - KDE 3.0‹ beschreibt die Grundlagen im Umgang mit der grafischen Oberfläche KDE 3 am Beispiel von SuSE Linux 8.0. Nach einer kurzen Einführung in die allgemeine Bedienung von KDE, die für die verschiedenen Aufgaben (Dateiverwaltung, Systemeinstellungen, Themes) benötigten Werkzeuge in ihrer Handhabung erläutert.
Im nächsten Abschnitt werden Anwendungen für die Arbeit im Internet (Browser, E-Mail) und für die Erledigung von Büroarbeiten (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsprogramm) näher vorgestellt.
Den Abschluss des Handbuches bildet eine Einführung in die Benutzung der Bash-Shell.«
Dipl.-Wirtsch.-Inf. Frank Wenzke ,Lehrstuhl fuer Wirtschaftsinformatik, insbes. Informationssysteme in Industrie und Handel, TU Dresden

»Insgesamt finde ich das Buch gut. Sicherlich ist das Handbuch wie auch schon in der vorherigen Version nicht als Einführung in das Betriebssystem Linux geeignet. Aber um Linux unter der Oberfläche KDE 3.0 kennen zu lernen, erfüllt es seinen Zweck voll und ganz.
Das jetzt erweiterte Kapitel über die Shell halte ich für besonders gelungen!«
Dipl.-Math. Mark Heisterkamp, RRZN

Das Handbuch »Linux - Nutzung mit KDE, 1. und 2. Auflage«. Was Experten dazu meinen:

»Das Buch Linux-Nutzung unter KDE beschreibt, wie man als Anwenderin unter Linux mit der grafischen Benutzeroberfläche KDE produktiv arbeiten kann.
Das Buch wendet sich vor Allem an Linux-Neulinge und Windows-Umsteiger, die jetzt Linux einsetzen wollen, aber auch an Unix-/Linux-Kenner, die bisher im Wesentlichen kommando-orientiert gearbeitet haben und die die ›grafische Arbeitsweise‹ von KDE (K Desktop Environment) kennenlernen wollen.
Nicht zu empfehlen ist das Buch für ›KDE-Hasser‹ oder ›Shell-Gurus‹, da andere Benutzeroberflächen als KDE nicht behandelt werden und der enthaltene ›Linux-Kommando-Crash-Kurs‹ nur auf das Nötigste eingeht.
Das Buch ist nicht als Installationshilfe gedacht und geht von einem bereits installierten und laufenden Linux-/KDE-System aus. Es ist dabei für alle Linux-Distributionen verwendbar, mit einer leichten Präferenz für den deutschen Marktführer SuSE.
Die Stärke des Buches ist eindeutig seine detallierte Einführung und Darstellung der grafischen Benutzeroberfläche KDE, ihrer Konzepte und Komponenten (Desktop, Frontpanel, Kontrollzentrum, Dateimanager, Tools) und ihrer vielen Konfigurationsmöglichkeiten. Das sieht man schon allein am Umfang: etwa Dreiviertel der 204 Seiten sind dem Arbeiten mit KDE gewidmet. Konsequenterweise werden etwa Dateioperationen (Kopieren, Verschieben, Löschen …) zunächst mit dem KDE-Dateimanager und erst später per Shell-Kommando dargestellt — auch wenn das dem gestandenen Unix-Kenner ein Tränchen des Bedauerns ins Auge drückt... Dem vorangestellt ist die übliche Einführung in Linux, KDE und das Open-Source-Umfeld, und ergänzt wird es am Ende des Buches durch die schon erwähnten Kapitel zum kommando-orientierten Arbeiten, mit Themen wie Shell-Konzepte, Dateiverwaltung, Benutzerrechteverwaltung (auch per KDE) und Einsatz einiger Tools (tar, gzip, mtools).
Diese Teile sind auch der einzige Anlass zu Kritik: Der Einführungsteil könnte ruhig noch knapper sein und der Kommando-Teil dafür etwas umfangreicher, zumal bestimmte Besonderheiten/Stärken der Linux-Kommandos der Benutzerin vorenthalten werden (etwa die nützliche Fähigkeit des Archivverwalters tar, beim Packen/Entpacken gleich zu komprimieren/dekomprimieren).
Der avisierten Zielgruppe der neuen Linux-Anwender werden diese ›Mängel‹ sicherlich gar nicht auffallen und ebenso sicher werden einige ›Alt-Linuxer‹ ob der dargestellten weiteren ›Ver-Windowisierung‹ von Linux Zeter und Mordio schreien. Aber wer als Freund von Linux sein Lieblingsbetriebssystem auch auf dem Desktop sehen möchte, der sollte sich über ein Buch wie dieses freuen, das die Möglichkeiten von Linux und KDE gerade dort konsequent auslotet!
Fazit: Sehr empfehlenswert!«
Dr. Karl-Wilhelm Schulte, Rechenzentrum der Bergischen, Uni-GH Wuppertal

 

Zur Handbuchliste

Neue Handbücher

Linux

Nutzung mit der grafischen Oberfläche KDE

vergriffen

Dieses Handbuch ist ein unveränderter Nachdruck einer Seminarunterlage des Herdt-Verlages

Inhaltsverzeichnis   Leseprobe   

Inhaltsangabe

  • Grundlagen zu Linux und KDE
  • Erste Schritte mit Linux und KDE
  • Grundlegende Arbeitstechniken
  • Arbeiten mit Fenstern
  • Die Hilfefunktionen von SuSE und KDE
  • Dokumente mit Texteditoren erstellen
  • Den Dateimanager Konqueror bedienen
  • Dateien und Verzeichnisse mit dem Konqueror verwalten
  • Dateien suchen und drucken
  • Mit dem Konqueror ins Internet
  • Das KDE-Kontrollzentrum bedienen
  • Die Arbeitsfläche anpassen
  • Systemeinstellungen vornehmen
  • E-Mail und Office
  • Ausblick: Linux-Shell
  • Stichwortverzeichnis

Die 5. Auflage ist geeignet für die KDE-Versionen 3.1 bis 3.4
Achtung: Die Leseprobe stammt (leider) aus der 1. Auflage.

Zielgruppe

Linux-Anwender, die für die Arbeit mit Ihrem PC die grafische Benutzeroberfläche KDE verwenden möchten; Windows-Umsteiger.

Lernziele

Gute Kenntnisse im Umgang mit KDE, Grundfunktionen der Shell und grundlegende Linux-Befehle, Bedienung eines modernen Linux-Systems mit grafischer Oberfläche.

Voraussetzungen

PC-Grundkenntnisse

Hinweise


Das Inhaltsverzeichnis der 4 Auflage (KDE 3.1) ist identisch mit dem der 5. Auflage (KDE 3.1 bis KDE 3.4)

Inhaltsverzeichnis der 3. Auflage (KDE 3.0)
Inhaltsverzeichnis der 2. Auflage (KDE 2.0)

Anmerkung zur Versionsnummer:

Man sollte die Version nicht zu sehr betonen; denn bis auf die Optik (die man einstellen kann!) merkt man als Benutzer die Änderungen zwischen den Versionen nur im Detail.

Web-Tipp:

»16 Schritte zu einem sicheren Linux-System«

Expertenmeinungen

Das Handbuch »Linux - Nutzung mit KDE, 3 Auflage«. Was Experten dazu meinen:

„Gute, übersichtliche und hilfreiche Einführung für den absoluten Anfänger!“
Bernd Eggink, Autor unseres Handbuches über C++, Regionales RZ, Universität Hamburg

»Das Handbuch ›Linux - KDE 3.0‹ beschreibt die Grundlagen im Umgang mit der grafischen Oberfläche KDE 3 am Beispiel von SuSE Linux 8.0. Nach einer kurzen Einführung in die allgemeine Bedienung von KDE, die für die verschiedenen Aufgaben (Dateiverwaltung, Systemeinstellungen, Themes) benötigten Werkzeuge in ihrer Handhabung erläutert.
Im nächsten Abschnitt werden Anwendungen für die Arbeit im Internet (Browser, E-Mail) und für die Erledigung von Büroarbeiten (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsprogramm) näher vorgestellt.
Den Abschluss des Handbuches bildet eine Einführung in die Benutzung der Bash-Shell.«
Dipl.-Wirtsch.-Inf. Frank Wenzke ,Lehrstuhl fuer Wirtschaftsinformatik, insbes. Informationssysteme in Industrie und Handel, TU Dresden

»Insgesamt finde ich das Buch gut. Sicherlich ist das Handbuch wie auch schon in der vorherigen Version nicht als Einführung in das Betriebssystem Linux geeignet. Aber um Linux unter der Oberfläche KDE 3.0 kennen zu lernen, erfüllt es seinen Zweck voll und ganz.
Das jetzt erweiterte Kapitel über die Shell halte ich für besonders gelungen!«
Dipl.-Math. Mark Heisterkamp, RRZN

Das Handbuch »Linux - Nutzung mit KDE, 1. und 2. Auflage«. Was Experten dazu meinen:

»Das Buch Linux-Nutzung unter KDE beschreibt, wie man als Anwenderin unter Linux mit der grafischen Benutzeroberfläche KDE produktiv arbeiten kann.
Das Buch wendet sich vor Allem an Linux-Neulinge und Windows-Umsteiger, die jetzt Linux einsetzen wollen, aber auch an Unix-/Linux-Kenner, die bisher im Wesentlichen kommando-orientiert gearbeitet haben und die die ›grafische Arbeitsweise‹ von KDE (K Desktop Environment) kennenlernen wollen.
Nicht zu empfehlen ist das Buch für ›KDE-Hasser‹ oder ›Shell-Gurus‹, da andere Benutzeroberflächen als KDE nicht behandelt werden und der enthaltene ›Linux-Kommando-Crash-Kurs‹ nur auf das Nötigste eingeht.
Das Buch ist nicht als Installationshilfe gedacht und geht von einem bereits installierten und laufenden Linux-/KDE-System aus. Es ist dabei für alle Linux-Distributionen verwendbar, mit einer leichten Präferenz für den deutschen Marktführer SuSE.
Die Stärke des Buches ist eindeutig seine detallierte Einführung und Darstellung der grafischen Benutzeroberfläche KDE, ihrer Konzepte und Komponenten (Desktop, Frontpanel, Kontrollzentrum, Dateimanager, Tools) und ihrer vielen Konfigurationsmöglichkeiten. Das sieht man schon allein am Umfang: etwa Dreiviertel der 204 Seiten sind dem Arbeiten mit KDE gewidmet. Konsequenterweise werden etwa Dateioperationen (Kopieren, Verschieben, Löschen …) zunächst mit dem KDE-Dateimanager und erst später per Shell-Kommando dargestellt — auch wenn das dem gestandenen Unix-Kenner ein Tränchen des Bedauerns ins Auge drückt... Dem vorangestellt ist die übliche Einführung in Linux, KDE und das Open-Source-Umfeld, und ergänzt wird es am Ende des Buches durch die schon erwähnten Kapitel zum kommando-orientierten Arbeiten, mit Themen wie Shell-Konzepte, Dateiverwaltung, Benutzerrechteverwaltung (auch per KDE) und Einsatz einiger Tools (tar, gzip, mtools).
Diese Teile sind auch der einzige Anlass zu Kritik: Der Einführungsteil könnte ruhig noch knapper sein und der Kommando-Teil dafür etwas umfangreicher, zumal bestimmte Besonderheiten/Stärken der Linux-Kommandos der Benutzerin vorenthalten werden (etwa die nützliche Fähigkeit des Archivverwalters tar, beim Packen/Entpacken gleich zu komprimieren/dekomprimieren).
Der avisierten Zielgruppe der neuen Linux-Anwender werden diese ›Mängel‹ sicherlich gar nicht auffallen und ebenso sicher werden einige ›Alt-Linuxer‹ ob der dargestellten weiteren ›Ver-Windowisierung‹ von Linux Zeter und Mordio schreien. Aber wer als Freund von Linux sein Lieblingsbetriebssystem auch auf dem Desktop sehen möchte, der sollte sich über ein Buch wie dieses freuen, das die Möglichkeiten von Linux und KDE gerade dort konsequent auslotet!
Fazit: Sehr empfehlenswert!«
Dr. Karl-Wilhelm Schulte, Rechenzentrum der Bergischen, Uni-GH Wuppertal

 

Zur Handbuchliste

Handbücher in Vorbereitung

Linux

Nutzung mit der grafischen Oberfläche KDE

vergriffen

Dieses Handbuch ist ein unveränderter Nachdruck einer Seminarunterlage des Herdt-Verlages

Inhaltsverzeichnis   Leseprobe   

Inhaltsangabe

  • Grundlagen zu Linux und KDE
  • Erste Schritte mit Linux und KDE
  • Grundlegende Arbeitstechniken
  • Arbeiten mit Fenstern
  • Die Hilfefunktionen von SuSE und KDE
  • Dokumente mit Texteditoren erstellen
  • Den Dateimanager Konqueror bedienen
  • Dateien und Verzeichnisse mit dem Konqueror verwalten
  • Dateien suchen und drucken
  • Mit dem Konqueror ins Internet
  • Das KDE-Kontrollzentrum bedienen
  • Die Arbeitsfläche anpassen
  • Systemeinstellungen vornehmen
  • E-Mail und Office
  • Ausblick: Linux-Shell
  • Stichwortverzeichnis

Die 5. Auflage ist geeignet für die KDE-Versionen 3.1 bis 3.4
Achtung: Die Leseprobe stammt (leider) aus der 1. Auflage.

Zielgruppe

Linux-Anwender, die für die Arbeit mit Ihrem PC die grafische Benutzeroberfläche KDE verwenden möchten; Windows-Umsteiger.

Lernziele

Gute Kenntnisse im Umgang mit KDE, Grundfunktionen der Shell und grundlegende Linux-Befehle, Bedienung eines modernen Linux-Systems mit grafischer Oberfläche.

Voraussetzungen

PC-Grundkenntnisse

Hinweise


Das Inhaltsverzeichnis der 4 Auflage (KDE 3.1) ist identisch mit dem der 5. Auflage (KDE 3.1 bis KDE 3.4)

Inhaltsverzeichnis der 3. Auflage (KDE 3.0)
Inhaltsverzeichnis der 2. Auflage (KDE 2.0)

Anmerkung zur Versionsnummer:

Man sollte die Version nicht zu sehr betonen; denn bis auf die Optik (die man einstellen kann!) merkt man als Benutzer die Änderungen zwischen den Versionen nur im Detail.

Web-Tipp:

»16 Schritte zu einem sicheren Linux-System«

Expertenmeinungen

Das Handbuch »Linux - Nutzung mit KDE, 3 Auflage«. Was Experten dazu meinen:

„Gute, übersichtliche und hilfreiche Einführung für den absoluten Anfänger!“
Bernd Eggink, Autor unseres Handbuches über C++, Regionales RZ, Universität Hamburg

»Das Handbuch ›Linux - KDE 3.0‹ beschreibt die Grundlagen im Umgang mit der grafischen Oberfläche KDE 3 am Beispiel von SuSE Linux 8.0. Nach einer kurzen Einführung in die allgemeine Bedienung von KDE, die für die verschiedenen Aufgaben (Dateiverwaltung, Systemeinstellungen, Themes) benötigten Werkzeuge in ihrer Handhabung erläutert.
Im nächsten Abschnitt werden Anwendungen für die Arbeit im Internet (Browser, E-Mail) und für die Erledigung von Büroarbeiten (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsprogramm) näher vorgestellt.
Den Abschluss des Handbuches bildet eine Einführung in die Benutzung der Bash-Shell.«
Dipl.-Wirtsch.-Inf. Frank Wenzke ,Lehrstuhl fuer Wirtschaftsinformatik, insbes. Informationssysteme in Industrie und Handel, TU Dresden

»Insgesamt finde ich das Buch gut. Sicherlich ist das Handbuch wie auch schon in der vorherigen Version nicht als Einführung in das Betriebssystem Linux geeignet. Aber um Linux unter der Oberfläche KDE 3.0 kennen zu lernen, erfüllt es seinen Zweck voll und ganz.
Das jetzt erweiterte Kapitel über die Shell halte ich für besonders gelungen!«
Dipl.-Math. Mark Heisterkamp, RRZN

Das Handbuch »Linux - Nutzung mit KDE, 1. und 2. Auflage«. Was Experten dazu meinen:

»Das Buch Linux-Nutzung unter KDE beschreibt, wie man als Anwenderin unter Linux mit der grafischen Benutzeroberfläche KDE produktiv arbeiten kann.
Das Buch wendet sich vor Allem an Linux-Neulinge und Windows-Umsteiger, die jetzt Linux einsetzen wollen, aber auch an Unix-/Linux-Kenner, die bisher im Wesentlichen kommando-orientiert gearbeitet haben und die die ›grafische Arbeitsweise‹ von KDE (K Desktop Environment) kennenlernen wollen.
Nicht zu empfehlen ist das Buch für ›KDE-Hasser‹ oder ›Shell-Gurus‹, da andere Benutzeroberflächen als KDE nicht behandelt werden und der enthaltene ›Linux-Kommando-Crash-Kurs‹ nur auf das Nötigste eingeht.
Das Buch ist nicht als Installationshilfe gedacht und geht von einem bereits installierten und laufenden Linux-/KDE-System aus. Es ist dabei für alle Linux-Distributionen verwendbar, mit einer leichten Präferenz für den deutschen Marktführer SuSE.
Die Stärke des Buches ist eindeutig seine detallierte Einführung und Darstellung der grafischen Benutzeroberfläche KDE, ihrer Konzepte und Komponenten (Desktop, Frontpanel, Kontrollzentrum, Dateimanager, Tools) und ihrer vielen Konfigurationsmöglichkeiten. Das sieht man schon allein am Umfang: etwa Dreiviertel der 204 Seiten sind dem Arbeiten mit KDE gewidmet. Konsequenterweise werden etwa Dateioperationen (Kopieren, Verschieben, Löschen …) zunächst mit dem KDE-Dateimanager und erst später per Shell-Kommando dargestellt — auch wenn das dem gestandenen Unix-Kenner ein Tränchen des Bedauerns ins Auge drückt... Dem vorangestellt ist die übliche Einführung in Linux, KDE und das Open-Source-Umfeld, und ergänzt wird es am Ende des Buches durch die schon erwähnten Kapitel zum kommando-orientierten Arbeiten, mit Themen wie Shell-Konzepte, Dateiverwaltung, Benutzerrechteverwaltung (auch per KDE) und Einsatz einiger Tools (tar, gzip, mtools).
Diese Teile sind auch der einzige Anlass zu Kritik: Der Einführungsteil könnte ruhig noch knapper sein und der Kommando-Teil dafür etwas umfangreicher, zumal bestimmte Besonderheiten/Stärken der Linux-Kommandos der Benutzerin vorenthalten werden (etwa die nützliche Fähigkeit des Archivverwalters tar, beim Packen/Entpacken gleich zu komprimieren/dekomprimieren).
Der avisierten Zielgruppe der neuen Linux-Anwender werden diese ›Mängel‹ sicherlich gar nicht auffallen und ebenso sicher werden einige ›Alt-Linuxer‹ ob der dargestellten weiteren ›Ver-Windowisierung‹ von Linux Zeter und Mordio schreien. Aber wer als Freund von Linux sein Lieblingsbetriebssystem auch auf dem Desktop sehen möchte, der sollte sich über ein Buch wie dieses freuen, das die Möglichkeiten von Linux und KDE gerade dort konsequent auslotet!
Fazit: Sehr empfehlenswert!«
Dr. Karl-Wilhelm Schulte, Rechenzentrum der Bergischen, Uni-GH Wuppertal

 

Zur Handbuchliste

Newsletter

Jetzt den Handbuch-Newsletter abonnieren:

Letzte Änderung: 11.09.2013